Willkommen auf der Garda-Inseln – ein kleines Paradies mitten im Gardasee!

Garda-Insel

Guten Morgen, seid ihr bereit für ein neues Abenteuer? Wie wäre es mit einer atemberaubend schönen Insel im Gardasee? Möchtet ihr die Garda-Insel besuchen? Ok, lasst uns ablegen und zu diesem kleinen Paradies segeln, das sogar in Dante Alighieris „Göttliche Komödie“ erwähnt wird:

„Wenn den gedachten Punkt sich dort ersah
Der Bischof von Verona, Brescia, Trient
Sie könnten dreifach Segen sprechen da“.

Insel oder Seeufer?

Während wir zur Insel segeln, sollten wir die San Biaggio Insel und ein paar herausragende Felsen beachten. Die Garda-Insel ist nur 220 Meter von der San Fermo Landzunge entfernt. Vor dem Erdbeben im 3. Jahrhundert war sie jedoch Teil der Küste.

Villa, Garda-Insel
Villa, Garda-Insel

Pfahlbauten

1864 entdeckte der berühmte Geologe Stoppani vorgeschichtliche Pfahlbauten-Siedlungen, die an zwei Stellen in der Nähe der Garda-Insel unter Wasser liegen: die erste im Süden der Insel, die zweite Richtung Küste. Wie ihr wisst, habe ich schon in meinem Artikel über Sirmione über diese Pfahlbauten berichtet. Es gibt davon viele am Gardasee und einige davon gehören zum UNESCO Welterbe!

Garda- oder „Totenkopf“-Insel?

Obwohl es nur wenige Informationen zu den Siedlungen während der Römerzeit gibt, bestätigen 130 Grabsteine, die der Archäologe Labus im 19. Jahrhundert entdeckt hat, die Anwesenheit der Römer auf der Insel. Aber die Grabsteine kann man dort nicht mehr finden. Sie sind seit 1825 im Santa Giulia Museum in Brescia aufbewahrt!

Die Langobarden und die Liebesgeschichte von Antonio und Vitilde

Während der Eroberung von Brescia durch die Langobarden, wurden Marcus Nonius und sein Sohn Antonio vom Langobardenkönig Vitolfo gefangen genommen und in das Gefängnis auf der Garda-Insel gebracht. Bei einem Besuch des Gefängnisses verliebte sich Vitolfos Tochter Vitilde in Antonio. Die beiden heirateten heimlich hinter Vitolfos Rücken. Als der König diese unerwünschte Hochzeit entdeckte, entschied er sich, die beiden Frischvermählten zu bestrafen. Er sperrte seine Tochter auf der Garda-Insel ein und ihren Mann Antonio auf dem Fels vor der Insel! Aber Antonio konnte aus dem Gefängnis ausbrechen und heimlich zu seiner Frau gelangen.

Also, wenn ihr heiraten wollt, könnte die Garda-Insel der perfekte Ort dafür sein! Die Geschichte von Antonio und Vitilde wird euch sicher Glück bringen: ehrliche und große Liebe besiegt alles! Träumt nur und dann tut es!

Terrasse, Garda-Insel
Terrasse, Garda-Insel

Die Legende von Ermoaldo von Brescia

Ermoaldo wurde fälschlicherweise von missgünstigen Landsleuten der Unzucht und Heuchelei beschuldigt. Der Bischoff von Brescia schlug vor, er solle zur Wiederherstellung seiner Ehre eine öffentliche Erklärung vor dem Volk abgeben. Ermoaldo weigerte sich jedoch und entschied sich, die Haltlosigkeit der Anschuldigungen auf eine außergewöhnliche Art zu beweisen. Nach dem Beten lief er auf der Wasseroberfläche zur Garda-Insel und bewies dadurch seine Unschuld.

Heilige und Franziskaner auf der Garda-Insel

Ohne Zweifel war die Garda-Insel ein perfekter Rückzugsort für alle, die Ruhe und Einsamkeit suchten. Der Heilige Franziskus von Assisi, Franziskaner-Mönche, der Heilige Antonius von Padua, der Heilige Bernhard von Seine … sie alle zollten der Garda-Insel durch ihre Anwesenheit Tribut und kümmerten sich um diesen wunderschönen, kleinen Schatz im Gardasee.

Auf der Suche nach „Bennie“ – dem Gardasee-Monster

Kürzlich besuchte Jeremy John Wade, der englische Moderator der TV-Serie „River Monsters“, den Gardasee … ihr könnt euch ja vorstellen, daß der Grund für seinen Besuch der Fang des Gardasee-Monsters „Bennie“ war. Aber wusstet ihr, dass der erste Versuch, das Seemonster zu entdecken bereits von Mönchen der Garda-Insel im 16. Jahrhundert unternommen wurde?! Natürlich bestätigte der „Taucher“ der damaligen Zeit das Monster gesehen zu haben und starb umgehend vor Schreck. Seitdem hatten die Mönche Angst und hörten mit ihren Tauchexperimenten auf!

Gaetano de Ferrari und Maria Annenkova

Nach vielen Besitzerwechseln wurde die Insel schließlich von dem berühmten Genueser Bankier Gaetano de Ferrari und seiner Frau Maria Annenkova gekauft. Aber wer war Maria Annenkova? Ihr Nachnahme klingt so gar nicht italienisch?!! Nun, über ihre Herkunft wird viel diskutiert: sie wurde von Zar Nikolaus I. protegiert, von Alexander II. adoptiert und erklärte sich selbst zur letzten Erbin von Charles X. Alles ein bisschen verwirrend, verliert aber an Bedeutung, nachdem Maria Annenkova von der Garda-Insel begeistert war und nach einem Besuch in Venedig beschloss, die Insel im Venezianischen Stil „aufzupeppen“. Die Villa, die „Kleinvenedig am Gardasee“ genannt wird und besichtigt werden kann, ist zweifellos der Verdienst des Paares Ferrari-Annenkova. In der Villa kann man einige Stücke aus Russland und – natürlich – einen Samowar entdecken!

Villa, Garda-Insel
Villa, Garda-Insel

Villa Borghese oder Villa Cavazza?

Ihr habt sicherlich schon beide Namen gehört! Und dafür gibt es einen Grund … Die Villa wurde nach den Ehemännern der zwei Erbinnen benannt: erst Borghese und dann Cavazza!

Anna Maria de Ferrari, die einzige Tochter von Gaetano de Ferrari und Maria Annekova, heiratete den römischen Adligen Scipione Borghese. Deren Tochter Livia erbte die Insel und heiratete den Grafen Alessandro Cavazza aus Bologna und bekam mit ihm drei Kinder: Novello, Paolo Emilio und Camillo Cavazza.

Heute leben auf der Garda-Insel die Witwe des jüngsten Sohnes Camillo – Charlotte Chetwynd Talbot und ihre sieben Kinder.

Scipione Borghese und das Autorennen Peking-Paris

Es ist allseits bekannt, dass Scipione Borghese sehr abenteuerlustig war. Wenn euch Oldtimer Autos und Autorennen gefallen, kann ich euch was Interessantes erzählen! 1907 gewann Scipione Borghese das Autorennen Peking-Paris, wobei er 10 Tage vor seinen Konkurrenten über die Ziellinie fuhr! Das außergewöhnlich Auto, mit dem er die 14.000 km fuhr, kann im Nationalen Automuseum in Turin bestaunt werden!

Itala 35/45 HP, Foto von Gazzetta Motori
Itala 35/45 HP, Foto von Gazzetta Motori

So, mein Artikel ist zu Ende. Ich wünsche euch viel Spaß auf der Garda-Insel! Vergesst nicht, euren Besuch auf der offiziellen Webseite der Garda-Insel zu buchen!

 

Bibliographie:
„Isola del Garda un sogno in mezzo al lago“, Alberta Cavazza, Acherdo Edizioni – 2013;
„I tesori bresciani. Guida turistica della provincia di Brescia“ a cura Massimo Ghidelli, La Compagnia della Stampa Massetti Rodella Editori – 2005;
„Dimore del Garda“, Francesco Monicelli, Arsenale Editore – 2009

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.